Physikalische Medialität

Physikalische Medialität: vom Glauben zum Wissen

Während physischer Medialität entstehen, durch die Fähigkeit des Mediums, physische Manifestationen von Verstorbenen oder Geistesführern. Je nach Feinfühligkeit und Qualität eines mentalen Mediums sind die Beweise in einem Jenseitskontakt subjektiv. Bei physischer Medialität kann jede Person im Raum dieselben physischen Phänomene hören, fühlen oder sehen. Die Tatsache, dass die Liebe und die Emotionen der Geistigen Welt während einer Séance für jeden so spürbar sind, macht es zu einer objektiven Erfahrung. Eine Erfahrung, die unser Leben verändern kann..

Es hat jeder die Möglichkeit, sich zu einem mentalen Medium zu entwickeln. Die Voraussetzung für die Entwicklung der physischen Medialität ist von physiologischer Art. Die Substanz, die Manifestationen möglich macht, nennt sich Ektoplasma, eine vitale Energie, eine milchige Substanz, die durch die Bauchspeicheldrüse hervorgebracht wird. Nur selten begegnen wir Medien, die die physiologische Veranlagung haben um grössere Mengen Ektoplasma zu produzieren, sodass die Geistige Welt sich dadurch manifestieren kann. Ektoplasma bleibt auch während Manifestationen verbunden mit dem Medium, es strömt aus dem Nabel, dem Mund, der Nase oder aus den Ohren des Mediums. Diese Substanz erscheint in flüssiger, gasartiger oder fester Form. Durch Ektoplasma bekommt die Geistige Welt für einige Augenblicke einen Körper, sie wird für uns zur Wirklichkeit. Das Ektoplasma wird, um Kommunikation zu ermöglichen, zu einem Sprechorgan geformt. Die Stimme des Jenseitigen ist dann für jeden im Raum hörbar und es kann ein Gespräch geführt werden.

Physikalische Medialität is selten

Es sind in der Welt nur einige gute physische Medien bekannt,selten ist die physiologische Veranlagung Ektoplasma hervorzubringen vorhanden, dazu kommt die Tatsache dass die Entwicklung, in geduldiger und liebevoller Zuwendung für die Geistige Welt, zehn bis zwanzig Jahre dauern kann. Wöchentlich trifft sich ein Kreis"Circle“ Menschen, mit dem Ziel, physische Medialität zu entwickeln und ein physisches Medium und Manifestationen zu realisieren. Das physische Medium sitzt in einem Kabinett[Foto] und ist in Trance.

Seancen mit physischen Medien

Ich hatte das Privileg, viele Séances von fantastischen physischen Medien erleben zu dürfen. David Thompson und Stewart Alexander, beide physische Medien, unterstützen mich in meiner Entwicklung, ich bin ihnen sehr dankbar für ihre Fürsorge und die guten Ratschläge. Zusammen mit meinem“ Circle of Live“ sind wir auf dem Weg, physische Medialität zu entwickeln. Ich bin sehr dankbar für die Fortschritte in unserer Entwicklung. Manchmal biete ich die Möglichkeit, an zusammen mit meinem,“Circle of Live“ zu sitzen oder an einer Séance teilzunehmen. Bis jetzt habe ich zweimal eine öffentliche Séance gegeben. Die weitere Entwicklung und Manifestationen finden im wöchentlichen Circle statt. Die Möglichkeit, an öffentlichen Séances teilzunehmen, wird in der Zukunft sicherlich geboten.

In der Geschichte der Niederlande kommt physische Medialität nicht vor. Ich hoffe, dass sich dies in der Zukunft ändern wird. Der"Home Circle“ ist das Fundament in der Entwicklung der Medialität und des Spiritualismus. Es freut mich, dass das Interesse hierfür in den Niederlanden wächst. Regelmässig organisiere ich Circle- Tage, mit praktischen und theoretischen Informationen zu diesem Thema. Diese Tage werden auf der Homepage angekündigt. Auf den abgebildeten Fotos sind bekannte Medien aus der Geschichte zu sehen. Es gibt Bildmaterial von physischen Phänomenen in unserem Circle, wenn die Zeit dafür reif ist werde ich diese auf meiner Homepage veröffentlichen.

Margery Crandon

Trumpet

Minnie Harrison

Leslie Flint

CRKBO

nicole de haas

Newsletter

Mitglied der Snu

Mediumschap Nicole de Haas

Kontakt

Nicole de Haas
Prinsenkampsweg 30
7605 CV Almelo

T. 06-18 34 84 30
E. info@nicoledehaas.nl